Der Septemberwurf von Iggy und Cornelius

Bei ihrem Auszug, Mitte/Ende Dezember (10.-12. Woche), werden die Welpen grundimmunisiert, gechipt und im 14-Tage-Rhythmus entwurmt sein.

Ab der Impfung begleiten mich die Kleinen bei bei den Gassirunden und lernen so ganz spielerisch die Leinenführigkeit und Autofahrten, die immer ein tolles Ende -nämlich freies Toben- haben. Auch das Kleine 1x1 der Stubenreinheit lernen sie bereits sehr früh und die Meisten schlafen auch in der Nacht durch. Halsband, Leine, ein Starterpaket mit gewohntem Futter, etwas Spielzeug und ein Kissen mit dem gewohnten Geruch bekommt jeder Welpe mit in sein neues Zuhause.

Ich möchte ausdrücklich erwähnen, dass keiner meiner Welpen als Weihnachtsgeschenk geplant werden sollte. Deshalb wird die Abgabe von meiner Seite -zeitlich- ganz individuell gestaltet.



Reni, eine rot-braun-zobel Hündin mit weiß. Sie ist eine echte Frohnatur. Kaum ist sie wach, dreht sich ihr kleiner Propeller ununterbrochen.

Rioni, eine braun-zobel Hündin mit weiß hat ihre Familie gefunden, oder ihre Familie sie? Egal, diese aufgeweckte Maus wird zukünftig viele liebe Menschen haben, die um ihre Aufmerksamkeit buhlen.

Rioni ist als Hazel ausgezogen

Riddle, ein creme Rüde mit weiß, ist auf den ersten Blick unscheinbar. Mittlerweile  macht er auf sich aufmerksam. In ihm stecken 2 Charaktere: Der Mutige und Neugierige, der sich aber tatsächlich manchmal über seinen eigenen Mut erschreckt. 2 meiner Stammhunde haben auch diesen Charakterzug, ich habe keinen Tag bereut, dass sie keinem Interessenten ins Auge gestochen sind.

Rosebery, eine rot-zobel Hündin mit weiß. Sie ist eine etwas ruhigere Dame, aber nicht weniger liebevoll.

 

Reese, eine lustige  tricolor Hündin und die Kleinste im Welpenrudel. Sie muss und kann sich durchsetzen.

Reese lebt jetzt als Jill bei ganz lieben Freunden, die nunmehr 3 Hunde haben.

Red Bluff, ein Rüde, der voraussichtlich rot mit weiß wird.

Er hat die Ruhe weg und das Gemüt, das die meisten meiner Pummlchen haben. Er ist tiefenenstpannt, kann er doch vieles mit seinem Gewicht regeln